Konfirmanden/innen-Projekte

Titel und Zeitraum: Inhalt:
#evangelisch - I like it!
Konfi-Camp 23.- 25. Juni 2017
für alle Gemeinden 
des Ev. Kirchenkreises Münster

Leicht übermüdet, aber begeistert

Über 300 Konfirmanden und dutzende von Teamern aus 16 Gemeinden fuhren am Sonntag erschöpft, aber glücklich in 12 Bussen und einigen Autos, nach dreitägigem gemeinsamem Campen, wieder nach Hause 

Anlässlich des 500 jährigen Reformationsjubiläums im Jahr 2017 veranstaltete der Ev. Kirchenkreis Münster zusammen mit seinen Kirchengemeinden und dem Jugendreferat nach längerer Pause wieder ein kirchenkreisweites Konfi-Camp.
Vom 23. bis 25.06.2017 lautete das Motto auf dem Jugendhof in Vechta #evangelisch - I like it!  Das hätte dem Medienexperten seiner Zeit, Martin Luther, sicherlich gefallen.

Martin Luther war nicht nur durch mehrere Großfiguren präsent, sondern trat auch  höchstpersönlich und lebendig auf. Andreas Breiing gab ihm ein Gesicht und eine Stimme, indem er laut nachdachte und das heutige Leben hinterfragte, aber auch immer wieder auf seine eigene Lebensgeschichte hinwies.

Die Konfirmanden konnten sich einerseits in zwei je zweistündigen Workshops, oft spielerisch, mit ihren eigenen Standpunkten auseinandersetzen oder kamen in Kontakt mit der Symbolik der Lutherrose, den Inhalten von Psalmversen sowie einer musikalisch Weiterbildung.
Auf der andern Seite konnten die Konfis sich austoben und neue Körpererfahrungen mit sogenannten Großspielgeräten sammeln: am Aerotrimmer, am Bungee run, beim Bull-Riding, auf dem Trampolin oder im Niedrigseilgarten mitten im Wald. Aber auch der Kicker, die Tischtennisplatte sowie Fußball-und Vollyballfeld waren begehrt. 
Nach dem Abendessen übernahmen jeweils die Soulteens als Vorgruppe und Stimmungsmacher unter Miriam Schäfer die Bühne für die Impro-Gruppe „Scharfimwolfpelz“ bzw. den Aktionskünstler Professor Stefan Schneider, der nicht nur genau weiß was im Kopf passiert, sondern mit seiner Darbietung einem den Kopf verdrehte und damit das Publikum in Erstaunen versetzte. 

Das nachfolgende allgemeine Abendprogramm war gekennzeichnet von gegenseitiger Begegnung mit Konfi-Disco, Lagerfeuer, Kino und Chillen zur Vorbereitung auf eine durchzumachende Nacht. 
Also insgesamt viel Zeit für Freude und Spaß aber auch für inhaltliche Auseinandersetzung. Die abendlichen Go(o)d News beendeten einen aufregenden und mit vielen Eindrücken gefüllten Tag.

Die Wetterlage war, da viele mit Hitze und Gewitterregen gerechnet hatten, wider Erwarten gut, so dass nach dem Abschlussgottesdienst am Sonntagmorgen  der geplante Flashmob stattfinden konnte. Alle Konfis hatten Papierflieger mit ihren persönlichen Thesen gebastelt, die unter Martin Luthers Countdown gleichzeitig in die Luft gingen. 
Fotos und Text: Klaus-Martin Polster


 

Mehr als 100 Fotos online von über 500 Fotos


 

Fotos vom KonfiCamp 2017 
Hier klicken

Meditative Arbeit mit Jugendlichen in Gruppen,Freizeiten, Schulklassen,
Konfi – Gruppen:

„Werde der, der du bist“.

Ort : Ev. Kirchengemeinde Senden, Meditationsraum im Dachgeschoss

Leitung und Organisation :
Jürgen Haase, Dipl. Päd. im Jugendreferat, Meditationsanleiter

Auf Nachfrage

Ab hier beginnt das Archiv
5. Regionales KonfiCamp
der Synodalregion Lüdinghausen 
in der ev. Kirchengemeinde 
und Schulzentrum Havixbeck

Manegenfieber: Circuskonficamp

28.08. bis 30.08. 2015

Koordination : Jürgen Haase, 
Oliver Kösters, Martin Roth, 
Dieter Schönfelder

Ort: Anne-Frank-Gesamtschule
und Ev. Gemeindezentrum Havixbeck

Download Programm- und Anmeldeflyer

Hier die Fotos. Bitte klicken.

Grenzen-los segeln
Kostenfreies Segelangebot 
auf einem barrierefreien Boot

Gemeinsam spannende Dinge erleben - Das ist eine tolle Sache! Aufregendes erfahren, zusammen neue Entdeckungen machen, miteinander eine Herausforderung bewältigen und lange noch davon erzählen.
Manchmal ist das leichter gesagt als getan. Was für die einen kein Problem darstellt, ist für manche eine kaum zu überwindende Hürde. Menschen mit einem körperlichen Handicap zum Beispiel, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, können nur jene Angebote wahrnehmen, wo ein Rolli auch hinkommt. Ein Segelboot gehört normalerweise nicht dazu.

Andere können sich so etwas wie Segeln kaum leisten, weil das Geld zu knapp ist.

Die Evangelische Jugend von Westfalen steht dafür ein, dass alle Menschen, unabhängig von ihrer (sozialen) Herkunft, ihrer Behinderung, ihrer Hautfarbe, ihres Geschlechts oder ihrer Schulbildung miteinander spannende und wertvolle Erfahrungen machen können.

Deshalb lädt die Evangelische Jugend von Westfalen ALLE Kinder und Jugendliche zum kostenfreien Segeln unter professioneller Begleitung auf einem barrierefreien Segelboot ein.

Damit möglichst viele Menschen in Westfalen dieses Angebot wahrnehmen können, wirft das Schiff auf verschiedenen Seen in Westfalen den Anker.

Die "Evangelische Jugend von Westfalen" ist der Zusammenschluss aller im Bereich der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) Engagierter für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Zu den Mitgliedern gehören die Jugendarbeit der Kirchenkreise und Gemeinden der EKvW und die Jugendverbände CVJM (Christlicher Verein Junger Menschen - Westbund),  VCP (Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder), EC (Entschieden für Christus), eSw (Evangelische Schülerinnen und Schüler Arbeit in Westfalen e.V.), LJV (Landesjugendvertretung), Landeskirchliche Einrichtungen (Amt für Jugendarbeit, Dienst an Schulen etc.) innerhalb der räumlichen Grenzen der EKvW. 
Die Evangelische Jugend von Westfalen erreicht mit ihrer Arbeit mehr als 150.000 Kinder und Jugendliche in ganz Westfalen.

Erste Station des Segelbootes im Sommer 2015: Münster, Aasee,

Für das Jahr 2016 sind bereits weitere Städte in Planung.

Wer kann segeln?
•ALLE! Angesprochen sind insbesondere:
•Konfi- und Gemeindegruppen
•Schulen
•Einrichtungen der Behindertenhilfe
(Kinder können aus Sicherheitsgründen leider erst ab einem Alter von 6 Jahren mitfahren)

Fahren können jeweils Kleingruppen mit bis zu acht Personen, darunter können je Fahrt drei Rollifahrende sein.

Wann können wir mitsegeln?
Für alle Fahrten ist eine vorherige Anmeldung nötig. Einen Überblick über die Termine finden Sie unter www.grenzen-los-segeln.de. Dort können Sie auch Termine anfragen.

Das Boot
Das Segelboot ist eine Spezialanfertigung, sieben Meter lang und alle segelnotwendigen Dinge können auch gut von einem Rolli erreicht werden. Die Rollifahrenden können vom Heck über eine mobile Rampe an Deck rollen. Der Segelbaum ist so hoch angebracht, dass Rollifahrende bequem darunter sitzen und steuern können.  Das Boot verfügt zusätzlich über einen 2,5 KW Elektromotor, der im Notfall hilft, in die richtige Segelposition zu kommen. 

Die Begleitung
Alle Begleitpersonen sind durch den Verein Sail Together e.V., der seit 2001 mit Menschen mit und ohne Behinderung segeln geht, geschult.

Konfis jubelten 
beim 3. regionalen KonfiCamp
in Münster-Sudmühle

Zum dritten Mal feierte die Region Münster Stadt des Ev. Kirchenkreises Münster ein regionales KonfiCamp.Es fand statt in der Zeit vom 06. bis 07.09.2014 im Sportpark Münster-Sudmühle.Thematisch beschäftigten sich die 100 jugendlichen Konfirmanden aus fünf Münsteraner Kirchengemeinden mit dem Thema "Deeskalation". In zwei jeweils zwei- stündigen Workshops arbeiteten sie in Kleingruppen, angeleitet durch ausgebildete Deeskalationstrainer, am Thema.
Natürlich fehlte auch Spaß und Sport bei diesem KonfiCamp nicht. Den Abend gestaltete der Zauberer Stefan Schneider aus Köln, nachmittags nutzten die Konfis alle Sportmöglichkeiten des Sportparks Sudmühle. Bei herrlichem Wetter wurde gebadet und eine Kanutour unternommen.
Den Abschluss bildete am Sonntag Morgen ein thematischer Gottesdienst.
Begleitet vom Jugendreferates des Ev. Kirchenkreises Münster bereiten die beteiligten Münsteraner Kirchengemeinden Lukas, Apostel, Ephipanias, Gnaden und Thomas dieses Event ein Jahr lang vor.
Auch die Superintendentin des Ev. Kirchenkreises Münster, Frau Meike Friedrich, ließ es sich nicht nehmen, die Konfis für ihren Einsatz in einem Grußwort zu loben. Sie spendierte nicht nur gute Worte, sondern auch leckeren Kuchen.
Alle Konfis und Mitarbeitenden waren sich auch mit Blick zum Himmel einig: Es war ein super KonfiCamp und das Wetter spielte auch hervorragend mit.

Dieter Schönfelder
Jugendreferat des Ev. Kirchenkreises Münster

3. KonfiCamp
für alle Kirchengemeinden 
der Synodalregion Münster
im Sportpark Münster-Sudmühle
06. / 07.09.2014 


Nach den erfolgreichen
KonfiCamps 2009 in Warendorf-Milte
und 2011 im Sportpark Münster-Sudmühle.
Hier die Fotos 2011

Hier die Fotos 2014

4. Regionales KonfiCamp 
der Synodalregion Warendorf in Milte

27.06. - 29.06.2014
Da braut sich was zusammen”

Unter dem Motto: „Da braut sich was zusammen“ trafen sich am letzten Juniwochenende 150 Konfis und ihre Teamer und LeiterInnen auf dem Gelände des Schützenplatzes in Warendorf-Milte zum 4. regionalen Konfi Camp. Die Vorbereitungsgruppe hatte sich thematisch auf das Stichwort „Deeskalation“ konzentriert. Viele Konfis erleben in Schule und Freizeit Pöbeleien, Anmache und Mobbing. Wie kann ich darauf reagieren ohne selber zur Gewalt zu greifen? Ausgebildete Deeskalationstrainer reflektierten mit den Jugendlichen Beispiele aus der Lebenswelt des Kids. Gemeinsam versuchten sie in zwei zweistündigen workshops, andere als gewalttätige Lösungswege zu entwickeln und auszuprobieren.
Aber auch der Spaß- und Begegnungsfaktor kam nicht zu kurz. Die südafrikanische Jugendgruppe iThemba (zu deutsch: Hoffnung) war erneut zu Besuch. Südafrikanische Lebens- und Glaubensfreude steckte die westfälischen Jugendlichen sofort an. Es wurde getanzt, gesungen und Gott gelobt. Für Vielfalt hatte das Jugendreferat des Kirchenkreises gesorgt:Nach dem Hauptprogramm an den Abenden konnten die Konfis sich im Kino vergnügen, am Lagerfeuer sitzen, die WM-Spiele verfolgen, in der Disco abtanzen, an der antialkoholischen Cocktailbar rumhängen oder im Tipi chillen.
„Da braut sich was zusammen“ stimmte als Motto leider auch in Bezug auf die Wetterlage. Kräftige Regengüsse prüften die Stabilität der Zeltstadt. Auch unser Gast, die Superintendentin Frau Meike Friedrich, wurde bei ihrem Grußwort ordentlich nass. Sie sprach den Konfis Mut zu. „Wer sich wie ihr so intensiv Gedanken zum gewaltfreien Umgang untereinander macht, der hat auch allen Grund, beim Konfi Camp gemeinsam zu feiern.“ Zur Stärkung brachte sie allen Konfis Muffins mit. Beim Abschlussgottesdienst am Sonntag Morgen machte die jugendliche Vorbereitungsgruppe aus Greven deutlich, dass Gott für jede/n von uns da ist, egal wie weit wir uns auch immer von ihm entfernt haben. Die Konfis waren sich einig: auch Regen kann sich zusammenbrauen, aber unserer guten Stimmung und der Gemeinschaft untereinander nichts anhaben.
Text: Dieter Schönfelder 


 














Koordination: Herwig Behring, 
Reinhard Budde, Dieter Schönfelder

Wer wissen will, wie`s war, schaut sich die Fotos an.

So war's 2014       Fotos: Herwig Behring

So war's 2012

So war's 2010

KonfiCamp 2009 WAF-Milte

"Die spinnen, die Christen."

Regionales KonfiCamp 
in Havixbeck 
für die Gemeinden 
der Region Lüdinghausen 
20.-22.09.2013

So war's 2013

 
Ort: Anne-Frank-Gesamtschule
und Ev. Gemeindezentrum Havixbeck

Leitung: Pfr.  Dr. Oliver Kösters, 
Pfr. Martin Roth
Jürgen Haase
Dieter Schönfelder

KonfiCamp
der Region Warendorf 
in Milte

15. bis 17.06.2012

So war's 2012

So war's 2010

Mit vielen ausgebildeten DeeskalationtrainerInnen werden
wir einüben, wie wir uns im Fall von Gewalt und Mobbing
so verhalten können, dass wir Anderen nicht aggressiv begegnen,
sondern klug kontern.
In unserer großen Zeltstadt werden wir übernachten und
viel Spaß miteinander und mit sportlichen Großspielgeräten
wie Bungee-Jumping haben.

Kontakt:
Herwig Behring, 
Reinhard Budde,
Dieter Schönfelder

27.09.11      15:00 Uhr
„Hin & Weg sehen”

Theaterstück für Zivilcourage
und gegen rechte Gewalt
von Beate Albrecht
mit der 
Gruppe Theaterspiel, Witten

Sem und Jule waren füreinander bestimmt, doch dann ist alles anders gelaufen. Verletzungen, Mobbing, Vorurteile haben sie getrennt, so liegen sie seit Jahren mit ihren Cliquen im Clinch. Alles im Rahmen, trotz empörter Reaktionen aus der Erwachsenenwelt, bis rechtsradikale Schläger und deren menschenverachtendes Gedankengut die Situation eskalieren lassen. 

Während Sem und seine Freunde um ihr Leben fürchten, denkt Juli immer noch, 
dass sie für die rechte Sache kämpft. 
Bis sie schmerzlich erkennen muss, 
dass Rechts nicht Recht ist. 

Ort: 
Martin-Luther-Haus
Oststr. 58
Warendorf

Infos: 
Reinhard Budde

Hier einige Urtöne von Beate Albrecht
zum Stück.

Aufzeichnung: Antenne Witten 
auch als Podcast 
dort zum Herunterladen (18,6 MB)

4. Regionales Circus-KonfiCamp 2011
"Respekt"
16 . - 18. September
in Senden/Steverwiesen

So war's 2011

So war es 2009

Hier der Anmelde-Flyer für 2011

Veranstalter:
Ev. Kirchengemeinden der Pfarrkonferenz
Lüdinghausen/ Kirchenkreis Münster:
Ascheberg, Havixbeck, Hiltrup/ Amelsbüren, Drensteinfurt,
Lüdinghausen/ Seppenrade, Olfen, Senden,
Ev. Jugendreferat aus Münster

Koordination und Kontakt:
Pfr. Ulrich Breitling van de Pol, Ev. Gemeinde Senden (02597/8360)
Pfr. Martin Roth, Ev. Gemeinde Ascheberg (02593/407)
Dieter Schönfelder, Ev. Jugendreferat (0251/5102854)
Jürgen Haase, Ev. Jugendreferat, Büro Ascheberg,
Hoveloh 3, 59387 Ascheberg (02593/952482)

Programm: 
Freitag:
15.00 - 16.00 UHR: ANREISE DER GRUPPEN
AUFBAU & EINRICHTEN DER ZELTE
ESSEN UND TRINKEN
EVENT AM FREITAGABEND:
STARS IN DER MANEGE
MANEGENDIISCO
LAGERFEUER
MEDITATION UND TAGESAUSKLANG

Samstag:
GO(O)D NEWS
FRÜHSTÜCK
CIRCUSWORKSHOPS:
PROJEKTE DER KONFIIS - RESPEKT
MITTAGESSEN
CIRCUSWORKSHOPS
ABENDESSEN, GENERALPROBEN
LAGERFEUER, DISCO
MEDITATION UND TAGESAUSKLANG

Sonntag:
11.00 UHR: GEMEINSAMER GOTTESDIENST
CIRCUS-GALAVORSTELLUNG 1:  ca. 13.00 UHR
CIRCUS-GALAVORSTELLUNG 2: ca. 15.00 UHR
ABSCHIED UND ABREISE

2. regionales KonfiCamp 2011
für die Kirchengemeinden
der Pfarrkonferenz Münster-Stadt
08. - 10.07.11

Nach Warendorf-Milte 2009 und 2010 wird das KonfiCamp
nun im Sportpark Münster-Sudmühle stattfinden.

Infos: Frank Beckmann, Andreas Czarske und
Dieter Schönfelder

Ort: Sportpark Münster-Südmühle

Hier die Fotos 2011

Hier zu Fotos 2010 und ein Video-Link

Hier Fotos vom KonfiCamp 2009 WAF-Milte

Weiter Erlebnisberichte siehe weiter unten und nebenan.
 

Erschöpft und begeistert – 
Jugendliche beim Konfi Camp in Sudmühle

170 Konfirmandinnen und Konfirmanden verbrachten am Wochenende zusammen mit ihren Betreuern ein Konfi Camp im Sportpark Sudmühle. Unter dem Motto „Rausausdemzoff:frieden“ untersuchten sie Möglichkeiten, ihren Alltag friedlicher zu gestalten. Zoff in Schule, Familie und im Freundeskreis steht oft auf der Tagesordnung. In zwei je zweistündigen Workshops erlebten sie mit ihren ausgebildeten Deeskalationstrainern, dass es Alternativen zum Streit gibt. Ein ganzes Wochenende stand zur Verfügung, einen bewußteren Umgang mit den Anderen zu erproben.
Konfis aus sieben evangelischen Gemeinden  Münsters nahmen am diesjährigen Konfi Camp im Sportpark Sudmühle teil. Ehrenamtlich Mitarbeitende, Pädagogen und Pfarrer hatten unter der Leitung von Dieter Schönfelder und Andreas Czarske vom Jugendreferat des Ev. Kirchenkreises Münster schon seit einem Jahr diesen Höhepunkt in der Konfirmandenarbeit vorbereitet.
Per Rad oder Elterntaxi reisten die Konfis an, bauten ihre Zeltstatt im Sportpark Sudmühle auf und waren begeistert von der Konfi-Disco, vom Konfi-Kino, dem Lagerfeuer und der Gute Nacht Geschichte (Go(o)d News) mit eigenen Friedenlichtern im großen Veranstaltungszelt.
Samstags wurden die Workshops mit einem Flashmob beendet. Alle Konfis hatten Friedenstauben gebastelt, die gleichzeitig in die Luft gingen. Anschließend wurde gebadet, mit dem Kanu die Werse erkundet, Speckbrett oder Beachvolleyball gespielt.
Grüße vom Ev. Kirchenkreis überbrachte Pfarrerin Jutta Neumann, Grüße von der Politik Anne Hakenes als Vorsitzende des Ausschusses für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Münster. 
Den Abschluss bildete am Sonntag Morgen ein Konfigottesdienst, bei dem ein riesigen Friedensnetz im Veranstaltungszelt geknüpft wurde. Die Jugendband der Andreas-Kirchengemeinde aus Coerde sorgte für den richtigen Schwung. Erschöpft und begeistert bauten die Konfis ihre Zelte ab und verabschiedeten sich mit einem Reisesegen: „Ich sehe Dich – das freut mich!“ 
gez. Dieter Schönfelder

6. Konfi-Theater-Abend
"Nathans Kinder" von Ulrich Hub

11.04.11 - 19.30 Uhr

Stadttheater Münster: 
Kleines Haus der Städt. Bühnen Münster

Hier zu den aktuellen Fotos 12.04.11

Jugendreferat im Ev. Kirchenkreis Münster, 
Dieter Schönfelder

Jerusalem zur Zeit der Kreuzzüge. 
Recha, die Tochter des jüdischen Kaufmanns Nathan, und Kurt, der Tempelritter, verlieben sich ineinander allen Konventionen und Konflikten zum Trotz und gegen die Pläne des Sultans Saladin, des Bischofs und Nathans.

Als Kurt von Bischof und Sultan jedoch den Auftrag erhält, Nathan umzubringen, eskaliert die Fehde zwischen den Religionen. Um zwischen den drei Parteien Frieden zu stiften, bittet Recha Nathan, die Ringparabel zu erzählen.
Eine ebenso kluge wie frische Neufassung eines alten, berühmten Stoffes.
Frei nach Lessings Nathan der Weise .
Es ist auch als Hörspiel erhältlich:
Eine Beschreibung und Hörproben .hr-online.de/hr2-hier anklicken

Stop!  Stärke zeigen!"
Konfi-Camp Milte 2010

 „Handlungsmöglichkeiten 
in Konflikt-, Bedrohungs- und Gewaltsituationen.“

25.06.10 - 27.06.10 

Hier zu den aktuellen Fotos und ein Video-Link

Unter dem Motto “Stop – Stärke zeigen ohne Gewalt” waren mehr als 200 Konfis und ca. 50 Teamer aus der Synodalregion Warendorf mit den Kirchengemeinden Greven, Ostbevern, Reckenfeld und Warendorf mit den Gemeindebezirken Everswinkel, Beelen, Ostenfelde und Westkirchen vom 25. bis 27. Juni zum 2. Konfi-Camp der Synodalregion auf dem Gelände des Schützenplatzes in Warendorf-Milte zusammen gekommen.
Bereits die Anreise trug dem regionalen Konzept Rechnung, indem die ortsnahen Konfi-Gruppen per Fahrrad anreisten. Bei herrlichem Sommerwetter war der Aufbau der Zeltdörfer am Freitag, 25.06.2010, schon fast eine Herausforderung. Dabei wurde ein weiterer Aspekt wichtig: gegenseitige tatkräftige Unterstützung und das gegenseitige Kennenlernen. Jede Konfi-Gruppe hatte sich im Konfi-Unterricht auf das Thema vorbereitet und ein eigenes Banner zum Thema gestaltet, durch das jede Konfi-Gruppe auf dem Camp-Gelände erkennbar war. 
Das Abendprogramm war gekennzeichnet von gegenseitiger Begegnung mit Konfi-Disco, Lagerfeuer, Kino und Chillen. Superintendent Dr. Dieter Beese war extra angereist, um einen authentischen Eindruck vom Konfi-Camp zu bekommen, die Teilnehmenden persönlich zu grüßen und die Bedeutung des Camps heraus zu stellen.
Am Samstag, 26.06.2010, bildeten zwei Workshops am Vor- und Nachmittag, geleitet von insgesamt 11 Deeskalationstrainer/innen (siehe Foto), den inhaltlichen Schwerpunkt des Konfi-Camps. Dabei war in einem ersten Arbeitsschwerpunkt wichtig, eine gemeinsame Definition von Gewalt zu finden, während die zweite Einheit am Nachmittag ganz auf Handlungsimpulse in gewaltvollen Situationen ausgerichtet war. Nach so viel Theorie und handlungsorientiertem Lernen kamen alle Konfis zu einem sogenannten “Flashmob” zusammen ( http://www.youtube.com/watch?v=5SnUJC3ipxE ): Jeder Papierflieger enthielt einen persönlichen Wunsch für einem anderen Konfirmanden. Als herzlichen Gruß aus dem Kirchenkreis hatte Superintendent Dr. Beese für die Camp-Teilnehmenden riesige Schoko-Muffins geschickt.
Anschließend konnten die Konfis neue Erfahrungen mit sogenannten Großspielgeräten sammeln: Körpererfahrungen am Aerotrimmer, am Bungee run, dem Live-Kicker oder angesichts der hochsommerlichen Temperaturen bei einer Wasserschlacht mit einen einfachen Gartenschlauch. Das Abendprogramm bildeten wieder eine Konfi-Disco, aber auch “public viewing” der Fußball-WM, Großraum-Kino mit „Mädchen-Film“, Lagerfeuer, Chillen und zum Abendabschluss die biblischen Geschichten „Der verlorene Sohn“, „Das verlorene Schaf“ sowie die sogenannte „Bettlakengeschichte“ vom Figurentheater “Radieschenfieber” mit Matthias Jungermann aus Stuttgart.
Inhaltlicher Schwerpunkt und Schlussakzent am Sonntag, 27.06.2010, bildetet der Gottesdienst, in dem wieder das Figurentheater einen zentralen thematischen Aspekt heraus stellte: Die biblische Erzählung vom barmherzigen Samariter (Lukas 10,25-37), die sich wie ein Gegenentwurf zu kleinmütigem, verängstigtem und egoistischem Verhalten liest und Handlungsoptionen in konkreten gewaltvollen Situatíonen aufzeigt.
Es war ein wirklich gelungenes Konfi-Camp mit Raum für gegenseitige Begegnung, Zeit für Freude und Spaß, inhaltlich deutlicher Akzentsetzung zum Thema Gewalt und einem Konfi-Gottesdienst. Und das alles obendrein bei herrlichem Sommerwetter.Viele Grüße Pfarrer Herwig Behring Evangelische Kirchengemeinde Warendorf

Veranstalter: 
Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Münster - Region Warendorf, Jugendreferat im Ev. Kirchenkreis Münster 
 

Teilnehmende Gemeindegruppen: 
Warendorf, Everswinkel, Ostbevern, Westkirchen, Greven, Greven-Reckenfeld
 

Zeitplanung: 
Freitag, 25.06.10
Anreise mit Fahrrad oder Bus (Greven, Reckenfeld)
 bis 18.00 Uhr: Zeltaufbau (2–3 Personen-Zelte)
 18.15 Uhr: Abendessen
 ab 19.00 Uhr: Abendprogramm: Disco mit Uwe Amsbeck,
                       Lagerfeuer, chillen ...

 Samstag, 26.06.10
 ab 9.00 Uhr: Frühstück
 10.00 – 12.00 Uhr: Deeskalationsworkshop I
 12.30 Uhr: Mittagessen
 14.00 – 16.00 Uhr: Deeskalationsworkshop II
 16.00 Uhr: Abschluss-Plenum mit Sup. Dr. Beese
 ab 16.15 Uhr: Großspielgeräte
 19.30 Uhr: Abendessen
 ab 20.30 Uhr: Abendprogramm: public viewing Fußball-WM,
 Großraum-Kino mit „Mädchen-Film“, Lagerfeuer, Chillen
 22.00 Uhr: Abendabschluss mit den Geschichten „Der verlorene  Sohn“, „Das verlorene Schaf“, „Bettlakengeschichte“
 

Sonntag, 27.06.10
 ab 9.00 Uhr: Frühstück
 10.00 Uhr: Gottesdienst: 
 Figurentheater  „Der barmherzige Samariter“, 
 Musik: Jens-Hoffmann- Band
 ca. 11.00 Uhr: Abbau und Abreise
 

Globus mit Ecken - nicht alles läuft rund 
Regionales KonfiCamp 2009 
04. - 06. September 2009 in Milte
Hier Fotos vom KonfiCamp 2009 WAF-Milte
Am 4. bis 6. September 2009 standen die Konfirmandinnen und Konfirmanden im Ev. Kirchenkreis Münster im Mittelpunkt. Jeweils 150 Konfis und 50 Mitarbeitende trafen sich in Warendorf-Milte zum Thema „Globus mit Ecken – nicht alles läuft rund“. Dieses erste regionale Konfi Camp für Konfis aus der Region Münster hatte den thematischen Schwerpunkt „Bewahrung der Schöpfung“. Wie dies im Wald oder bei einer Wasserqualitätsprüfung praktisch aussehen kann, erlebten die Konfis hautnah in ausführlichen Workshops am Samstag.
Veranstalter:Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Münster, Region Münster Stadt: Andreas, Auferstehung, Emmaus, Handorf, Johannes, Thomas und Jugendreferat im Ev. Kirchenkreis Münster 

Koordination und Kontakt: Pfarrer Frank Beckmann, Ev. Andreas-Kirchengemeinde Münster und Andreas Czarske, Jugendreferat im Ev. Kirchenkreis Münster, Tel. 0251- 510 28 53 
Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung des Ev. Kirchenkreises Münster
 

Himmelsstürmer
Regionales KonfiCamp 2009 
04. - 06. September 2009 in Senden/Steverwiesen 
Vertrauen ihr Narren :
Ihr seid das Licht der Welt !
Hier Fotos vom KonfiCamp 2009 Senden

Bei den „Himmelsstürmern“ in Senden gingen die Augen über, als sie „ihr“ Zirkuszelt auf den Steverwiesen in Besitz nahmen. Nach ausführlichen Trainingseinheiten am Samstag wurde am Sonntag nach dem Gemeindegottesdienst, der auch im großen Zirkuszelt gefeiert wurde, den Eltern und Freunden ein komplettes Zirkusprogramm vorgeführt. In der Manege staunten die Besucher über den Code Ps139,14. Doch Aufklärung nahte: es handelte sich um den Psalm 139, Vers 14: „Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin“. Alle Konfis der Region Lüdinghausen wurden ins Zirkusprogramm einbezogen. Die Eltern beklatschten die Darbietungen ihres Nachwuchses. 
Gestützt durch die Erfahrungen des Jugendreferates arbeiten insgesamt 100 ehren- und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Pfarrerinnen und Pfarrer mit. Finanzielle Unterstützung leisteten die Stiftung des Ev. Kirchenkreises Münster, der kirchliche Jugendplan der Westfälischen Landeskirche, die Stadtkasse Westmünsterland sowie die Jugendämter des Kreises Coesfeld und der Stadt Münster.
gez. Dieter Schönfelder 

Die evangelischen Kirchengemeinden in der Pfarrkonferenz Lüdinghausen im ev. Kirchenkreis Münster und das ev. Jugendreferat veranstalten mit 200 Jugendlichen, Pädagogen, Pfarrerinnen und Pfarrern, ehrenamtlichen Mitarbeitern/innen vom 4. bis 6.9. 2009 das Regionale Camp für Jugendliche / Konfirmandinnen und Konfirmanden in Kooperation mit der ev.Kirchengemeinde Senden im Gemeindezentrum und auf den Steverwiesen. 

1 ) Das Camp ist ein Circuscamp : wir arbeiten zusammen mitder Freien Pädagogischen Initiative Unna und mit dem Circus Sperlich. In Workshops erarbeiten die Jugendlichen unterschiedliche Circusgenres: Akrobatik, Artistik, Orientalbilder, Clownerie…
3 Tage zusammenleben, üben, sich kennenlernen, Party und Begegnung, Generalprobe und Circusvorstellungen. Morgenimpuls, Gottesdienst und Nachtmeditation prägen das Camp. 

2 ) Jugendliche und Helfer, Pädagogen und Pfarrer, Eltern, Freunde und Grosseltern bereiten dieses Camp vor bzw. sind Gäste im Gottesdienst am Sonntagvormittag und in zwei Vorstellungen am Sonntagnachmittag. Sie kommen aus Ascheberg, Ottmarsbocholt, Davensberg und Senden, Lüdinghausen und Seppenrade, Nordkirchen u. Südkirchen, Hiltrup, Amelsbüren und Olfen. 

3 ) Es geht um  die  Freude an der Bewegung, um das Zusammenleben und Zusammenarbeiten, aufeinander Acht geben, Vertrauen, Verantwortung übernehmen : wir können viel mehr, als wir glauben. 

5 Höhepunkte sind geplant : 
Freitagabend die Gala der Mitarbeiter/ innen ehren – und hauptamtliche Mitarbeiter/innen begrüßen die Jugendlichen mit einer Circusgala, deren Elemente sie in einem Vorbereitungsworkshop mit den Initiatoren der Freien Pädagogischen Initiative gelernt haben. Samstag : der Tag der Workshops der Jugendlichen, mit Generalprobe am Abend. 
Sonntagmorgen: Zentraler Gottesdienst im Zelt : für die Gemeinden der Region. 
Sonntagnachmittag: 2 Circusgalavorstellungen der Jugendlichen 
(Und natürlich die informellen Höhepunkte wie Treffen und Party, Sehen und Flirten, Mitternachtsmeditation und Lagerfeuer.. .) 
Nach Oben zum Anfang - klicken

4) Das Pädagogische Konzept : Bewegung – Körper – Wahrnehmung – Vertrauen : 

Vertrauen ihr Narren!
Ihr seid das Licht der Welt! Ihr seid die Augen der Blinden, ihr seid die Ohren 
der Tauben, ihr seid der Mund der Stummen! Seht die Wahrheit, hört die Wahrheit. Die Wahrheit lässt jeden beben. Also sprecht sie aus. Oh ihr Narren, rettet die Welt! Zieht ein Gesicht, vergießt eine Träne. Euer Tun berührt die Welt! Ein Wort, ein Lied, ein Klang der ursprünglichen Liebe, lasst es tönen! Vertrauen ihr Narren! Ihr seid das Licht der Welt! (aus : Neujahr 2009 / Freie päd. Initiative Unna) 

5) Das Theologische Konzept :Bewegung – Körper – Wahrnehmung – Vertrauen : 

Und der Herr sprach zu Josua : 
Siehe, ich habe dir geboten, dass du getrost und unverzagt seist..denn der Herr, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst.  ( Josua 1, 9 ). 

6) Entstehen wird : entstehen wird eine Zeltstadt auf den Steverwiesen um das ev. Gemeindezentrum Senden als Mitte mit Möglichkeiten für Begegnung, Fest und Circus, Gottesdienst und Workshoparbeit. 

7) Finanzmittel : die notwendigen Finanzmittel sollen realisiert werden aus Teilnehmerbeiträgen, aus Fördermitteln für Jugendarbeit, Eigeninitiative, ehrenamtliche Arbeit, Sponsoren, die helfen und unterstützen.
Diese Projektbeschreibung fasst die Grundidee des Camps zusammen. 
Wir stehen gerne für Anregungen und Nachfragen zur Verfügung. 

Im Namen des Vorbereitungskreises : 
Pfr. Ulrich Breitling van de Pol, ev. Kirchengemeinde Senden u. Regionalpfarrer / Pfarrkonferenz Lüdinghausen i.Kirchenkreis Münster, Steverstr. 5, 48308 Senden, Tel.: 02597 / 8360 
Pfr. Martin Roth, ev. Kirchengemeinde Ascheberg, Synodalbeauftragter für Jugendarbeit / Pfarrkonferenz Lüdinghausen i. Kirchenkreis Münster, Hoveloh 1,  59387 Ascheberg, Tel.:02593 / 407 
Jürgen Haase, ev. Jugendreferat / ev. Kirchenkreis Münster, Büro Ascheberg, Hoveloh 3, 59387 Ascheberg, Tel.:02593 / 952482. 
Die Kosten pro Konfi betragen 30,00 Euro inklusive Camp, Freizeit, Workshops, Vollverpflegung Anmeldung und Teilnehmerbeitrag bitte bei den Gemeindepfarrerinnen und Gemeindepfarrern abgeben. 
Veranstalter: 
Die Ev. Kirchengemeinden der Pfarrkonferenz Lüdinghausen/ Kirchenkreis Münster: 
Ascheberg, Havixbeck, Hiltrup/Amelsbüren, Lüdinghausen/Seppenrade, Nord- und Südkirchen, Capelle, Olfen, Senden, Jugendreferat im Ev. Kirchenkreis Münster, Geschäftsstelle Ascheberg 
Koordination und Kontakt:
Pfarrer Ulrich Breitling van de Pol, Ev. Gemeinde Senden, 
Pfarrer Martin Roth,Ev. Gemeinde Ascheberg und 
Ev. Jugendreferat im Ev. Kirchenkreis Münster, Geschäftsstelle Ascheberg Jürgen Haase 
Hoveloh 3 , 59387 Ascheberg Tel. 02593/ 95 24 82 
Unterstützt durch Freie pädagogische Initiative e.V. Unna 
Stiftung des Ev. Kirchenkreises Münster

5. Konfi-Abend 
17. April 2008
im Stadttheater Münster: 
"Nellie Goodbye"
Für die Konfirmandengruppen im Ev. Kirchenkreis Münster startet am 17. April 2008 der 5. Konfi-Abend im Stadttheater Münster. Das gesamte Kleine Haus ist reserviert. "Nellie Goodbye" ,ein Stück des bekannten Autors für Jugendtheater, Lutz Hübner, wird gegeben. Reichlich Live-Musik steht auf dem Programm. Eine junge Band probt für einen wichtigen Auftritt, der ihren Durchbruch bedeuten kann. Da wird Nellie, die Sängerin, fürchtlicherlich krank...
Hier sind Fotos          Flyer mit Musik-Text(PDF 424 KB)
Regionales Konfi-Camp 2008 
13.-15.06.08
"Du hast uns eine Welt geschenkt"  in Milte/  Warendorf

Du hast uns eine Welt geschenkt
Die Konfigruppen der Pfarrkonferenz Warendorf traffen sich beim ersten regionalen Konfi Camp in ihrer Region auf dem Schützenplatz in Milte.

150 Konfis dankten Gott beim Konfi Camp in Warendorf-Milte: 
„Wie ich Milte überlebte.“ Das war Motto von Andreas, einem ehrenamtlichen Mitarbeiter aus der Kirchengemeinde Warendorf. Mit einem Lächeln gestand er nach dem Abschlussgottesdienst am Sonntag Morgen: „Echte Konfis lassen sich durch nichts die Laune verderben. Erst recht mit von hartnäckigen Regenschauern!“ Auch bei „Land unter“ hatten 150 Konfis der Gemeindebezirke Warendorf, Freckenhorst, Westkirchen, Beelen, Everswinkel und Greven-Reckenfeld und ihre 50 Mitarbeitenden beim Konfi Camp auf dem Schützenplatz in Warendorf-Milte beste Laune.

Text und Bilder: Dieter Schönfelder, 
Geschäftsführer im Jugendreferat des Ev. Kirchenkreises Münster 


 

Angereist mit Fahrrädern besetzen sie am Freitag, den 13.06.2008 nachmittags das Gelände mit ihren Zelten. Nach der Begrüßung durch den Beauftragten für die Jugendarbeit in der Region Warendorf, Pfarrer Herwig Behring und dem Abendessen, für das die Malteser aus Warendorf zuständig waren, eroberten die Konfis das Schützenplatz. DJ Uwe sorgte für Stimmung in der Disco, das Open-Air-Camp-Kino startete und am Lagerfeuer trafen sich diejenigen, die es ruhiger angehen lassen wollten. Schon vor dem Frühstück am Samstag Morgen war er aber wieder da: der Regen. Ohne  Gnade verwandelte er die großen Rasenflächen in feuchte Flusslandschaften. Nach dem Frühstück hielten die Konfis dagegen. In neun Workshops beschäftigten sie sich mit dem Thema das Konfi Camps: „Du hast uns (D)eine Welt geschenkt“. Die landeskirchliche Hauptvorlage „Globalisierung gestalten“ wurde von Fachleuten von befreundeten Organisationen wie dem Transferzentrum für angepasste Technologie, dem NABU, Urgewald, der Caritas, dem Diakonischen Werk, Brot für die Welt und dem CVJM in kleinen Gruppen mit den Konfis vertieft. In Workshops zu Themen wie Energie, Papier, Wasser, Wald, Migration, Kirche in der einen Welt oder Spiritualität konnten die Konfis Samstags morgens und nachmittags jeweils für zwei Stunden mitarbeiten. Als Gast gesellte sich dazu: der Regen. Er konnte aber nicht verhindern, dass die vier Großspielgeräte, wie Bungee-Jumping oder Life-Kicker, die am Nachmittag aufgebaut wurden, die Begeisterung noch steigerte. 
Gestärkt durch Grillwürstchen konnte das Abendprogramm starten: eine Life-Band sorgte für beste Stimmung, das Camp-Kino brachte die Zuschauer mit „Ice Age 2“ zum Lachen und um Mitternacht zogen sich die Konfis völlig übermüdet in ihre Zelte zurück. Bald wurde es still auf dem Gelände.
Mit einem Gottesdienst am Sonntag Morgen ging das 1. Konfi Camp der Region Warendorf im Ev. Kirchenkreis Münster zu Ende. Hier wurde allen noch einmal deutlich: Wir tragen Verantwortung für das große Geschenk, dass Gott uns gemacht hat: für diese Welt und die Menschen, denen wir begegnen. 
Die Organisatoren des Camps, die Pfarrerschaft der Region und das Jugendreferat des Ev. Kirchenkreises sahen ein letztes Mal auf die schmucke Zeltstadt. Dann wurden die Zelte verpackt und Abschied genommen. Auch jetzt war er wieder da und zeigte mit Macht, wie er das gesamte Campgelände unter Wasser setzen kann, der Regen. Doch die tolle Gemeinschaft unter den Konfis und den Mitarbeitenden zeigte, dass sich die Camper nicht unterkriegen lassen. Jeder konnte zu Hause erzählen: „Wie ich Milte überlebte.“
 

„Touch the Spirit“ –
begeisterte Jugendliche 
beim Konfi Camp 
in Senden 2007
Fr 31.08.07-So 02.09.07

neu:Pressebericht + Fotos

 

Veranstalter:
Die Ev. Kirchengemeinden
der Pfarrkonferenz Lüdinghausen im Ev. Kirchenkreis Münster
Jugendreferat im Ev. Kirchenkreis Münster,
Geschäftsstelle Ascheberg
Koordination und Kontakt:
Jugendreferat, Geschäftsstelle Ascheberg
Jürgen Haase Hoveloh 3, 59387 Ascheberg, Tel. 02593 / 952482
und
Ulrich Breitling van de Pol, Ev. Gemeinde Senden
Martin Roth, Ev. Gemeinde Ascheberg,
Dieter Schönfelder, Jugendreferat im Ev. Kirchenkreis Münster
Konfitag 2006

Sa 10.06.06
10.30 - 20.30 Uhr
im Sportpark 
Münster-Sudmühle

Konfi-Tag 2006
"Mit allen Wassern gewaschen"
Konfitag der Gemeinden im Ev. Kirchenkreis Münster
Go(o)dnews, Workshops, 
Sport (Kanu, Tennis, Fußball, Volleyball, Basketball, 
Speckbrett - Geschichte und Entwicklung
und ..... Schwimmen)
Aktionen Turniere Fußball-WM-Leinwand
Musical Theater Band
Theaterbesuch
Mi 15.03.06
19.30 Uhr
Kleines Haus der Städt. Bühnen Münster
Beteilige dich auch an der
Theaterdiskussion

MZ 17.03.06 mit Foto

Geheime Freunde
Theaterbesuch für alle Konfis des Kirchenkreises Münster,
die im Jahr 2006 konfimiert werden

Jugendstück von Rudolf Herfurtner
Ort: Städtische Bühnen Münster
Infos: Dieter Schönfelder
Zu den Fotos 2005 (Das Laden kann etwas dauern bei 2,4 MB)
Zu den Fotos 2006 - Zuschauer und Ehrengäste...
und Infos zum Buch und Theaterstück

Konficamp 2004 nicht mehr im Netz
Vechta
Die Konfirmanden/innen der Gemeinden
des Ev. Kirchenkresises Münster
haben 2004 gemeinsam drei erlebnisreiche Tage gehabt
Fotos gibt es auf CD-ROM beim Ev. Jugendpfarramt

 

Zusammen mit den Kirchengemeinden beteiligen wir uns exemplarisch an der 
Gestaltung von Unterrichtseinheiten, Konfirmandenfreizeiten und Gottesdiensten.
Unser Schwerpunkt liegt in der Ausrichtung von mehrtägigen Konfirmandenfreizeiten. 
Sie bilden große Entfalungsmöglichkeiten für Erlebnisse und Gespräche.
Der Aufenthalt in Freizeithäusern oder auf Segelschiffen ist für Konfirmandegruppen
ein unvergessliches Erlebnis.
Service: Wir helfen bei der Planung und Durchführung von Konfirmandenfreizeiten,
entwickeln Projekte und gestalten den Unterricht exemplarisch mit
Ansprechpartner: Alle hauptamtlichen MitarbeiterInnen