Kirchentage

37. Deutscher Evangelischer Kirchentag in Dortmund 
19. - 23.06.2019 über Fronleichnam

http://www.kirchentag.de

Aktuelles aus Westfalen 

http://www.kirchentag-westfalen.de/

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag: 
Nach 1963 findet damit der Kirchentag zum zweiten Mal in Dortmund 
und nach 1991 im Ruhrgebiet statt. 
Hans Leyendecker ist Präsident für den Kirchentag 2019 in Dortmund 
 

************************************************************

Liste der Deutschen Evangelischen Kirchentage 
und beteiligter Personen
 

Jugendreferat des Ev. Kirchenkreises Münster
An der Apostelkirche 3
48143 Münster

Andreas Czarske
Telefon: 0251/510 28 532
Fax: 0251/510 28 95 32
E-Mail: Andreas.Czarske@ev-kirchenkreis-muenster.de

********************************

Weitere Kirchentagplanungen
Kirchentag - Was ist das überhaupt? - Flyer download


2018 101. Deutscher Katholikentag - Münster (1852, 1885, 1930) 9.-13. Mai 
https://www.katholikentag.de/service/nachrichten.html#c10753
2019   37. Deutscher Evangelischer Kirchentag in Dortmund 
19. - 23.06.2019 über Fronleichnam

http://www.kirchentag.deAktuelles aus Westfalen     www.kirchentag-westfalen.de

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag: Nach 1963 findet damit der Kirchentag zum zweiten Mal in Dortmund und nach 1991 im Ruhrgebiet statt. 
Hans Leyendecker ist Präsident für den Kirchentag 2019 in Dortmund 


 

2021
 38.
Deutscher Evangelischer Kirchentag geplant in Frankfurt am Main
Dieser soll vom 12. Mai bis 16. Mai 2021 als dritter Ökumenischer Kirchentag gefeiert werden.
2021
3.
Ökumenischer Kirchentag http://www.oekt.de/
2023
39.
Deutscher Evangelischer Kirchentag geplant in Nürnberg
Einladung der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern
2025
40.
Deutscher Evangelischer Kirchentag geplant in Hannover? 30.05.2016 http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-wird-wieder-einen-Kirchentag-ausrichten
Stand: 30.05.2017

de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Evangelischer_Kirchentag

*******************************

Einfach frei im Münsterland

"Einfach frei" unter diesem Kampagnenmotto begeht die Evangelische Kirche von Westfalen das Reformationsjubiläum 2017. Auch der Evangelische Kirchenkreis Münster ist mit seinen Gemeinden und Einrichtungen dabei.

Ein ansprechendes Jahresprogramm haben die drei Kirchenkreise des Gestaltungsraumes Münster, Steinfurt-Coesfeld-Borken und Tecklenburg gemeinsam erarbeitet: Zahlreiche Veranstaltungen u. a. ein Reformationsfest auf der Freilichtbühne Tecklenburg mit Gästen wie Eckhard von Hirschhausen und Storno, ein Poporatorium, diverse Ausstellungen ... dies und vieles mehr kann unter www.reformation-muensterland.de abgerufen werden.

**************

Danke Berlin
Fünf spannende Tage voller Emotion, Freude 
und tollen Momente gehen zu Ende. 
Es ist Zeit, danke zu sagen.


 

36. DEKT in Berlin und Wittenberg 2017
sowie Gemeinsame Ökum.Veranstaltung von DEKT/ZDK
24.05- 27.05 Berlin/ 28.05 Wittenberg

Ein Lächeln für Berlin

Hier findest du Fotos 
vom Kirchentag Berlin 2017
 

Die Kampagne für den Kirchentag hat ein Gesicht

Das offizielle Plakatmotiv des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages in Berlin und Wittenberg zeigt zwei fröhliche und einladende Augen auf orangefarbenen Hintergrund. Den lächelnden Mund bildet die Losung "Du siehst mich" (1. Mose 16,13). "Einen echten Hingucker" nennt Kirchentagspräsidentin Christina Aus der Au das Kampagnenmotiv. "Zwei Augen, fröhlich und einladend."So habe sich das Präsidium das Plakat gewünscht und so werde auch der Kirchentag in Berlin und Wittenberg.

Für ein PDF-Großplakat bitte auf den Mund klicken.

“Du siehst mich”

Komm mit vom 24. bis 28. Mai 2017 nach Berlin!
Wir laden dich herzlich ein zum 36.Deutschen Evangelischen Kirchentag.

Du siehst mich“. Du, Gott, siehst mich Mensch. Dies ist im 1. Buch Mose die Erkenntnis von Hagar, einer jungen Frau auf der Flucht. Ihr ist Unrecht geschehen. Gott sieht sie. Er sieht ihre Situation und gibt Rat. Hagar fühlt sich wahrgenommen und beachtet. Daraus schöpft sie Kraft. Angesehen sein, wahrgenommen werden. Diese Sehnsucht ist groß. Dafür schicken wir permanent Bilder von uns selbst in die Welt, per Selfie, Facebook und Whatsapp. Doch wirklich gemeint sein – das geht tiefer. 

Du siehst mich“. Du, Mensch, siehst mich Mensch. Die Freude darüber, dass mich jemand sieht und sich für mich interessiert, die kennt Jede und Jeder. Das verbindet Menschen untereinander, egal ob, was oder an wen sie glauben. Der Kirchentag kommt nach Berlin, in diese säkulare und zugleich multireligiöse Stadt. Er will sich nicht nur auf das Messegelände zurückziehen. Sondern seine über 100.000 Teilnehmenden werden in der Stadt unterwegs sein, wollen sehen, wahrnehmen und fragen: Wer bist du? Was ist dir wichtig? Was macht dich aus? 

In der Hauptstadt Berlin werden unter anderem der Zusammenhalt in Deutschland, Flucht und Migration, interreligiöser und interkultureller Dialog sowie der Blick nach vorn auf die nächsten 500 Jahre Protestantismus wichtige Themen sein. In Podien, Vorträgen und Workshops füllen bekannte und weniger bekannte Referentinnen und Referenten mit viel Publikumsbeteiligung die Inhalte mit Leben. Konzerte, Theater und viel Kultur, weitgehend von den Teilnehmenden selbst verantwortet, machen den Kirchentag – mit mehr als 2500 Einzelveranstaltungen – zu einem Festival zum Mitgestalten. www.kirchentag.de

Der Text stammt aus dem Pressetext und ausschnittsweise von der Präsidentin des Kirchentags Christina Aus der Au: https://www.kirchentag.de/programm/losung_und_themen/losung.html
 
 

Gruppenfahrt von Münster zum 36. DEKT in Berlin 24. - 28.05.2017
Losung: "Du siehst mich" (1. Mose 16,13)
Komm mit nach Berlin!

Abfahrt: Am Mi 24. Mai morgens am Stadttheater Münster/ Bushaltebucht 
Rückfahrt: Am So 28.Mai ab Berlin vormittags; Ankunft in Münster spätnachmittags
Kosten:  160 Euro für Jugendliche (Schüler, Azubis, Sozialhilfeempfänger, u.a.),
               199 Euro für Selbstverdiener
Leitung: Andreas Czarske, Stefan Gill
Anmeldeschluss: Freitag 24.Februar 2017

Anmeldung schriftlich über den Flyer hier.

Das Mindestalter für die Teilnahme ist 16 Jahre.
Vor der Kirchentagsfahrt findet ein verbindliches Vorbereitungstreffen statt,
an dem die wichtigen Unterlagen verteilt und Fragen geklärt werden.
Infos bei Dieter Schönfelder und Andreas Czarske.
 

Programmplanung + allgemeine Übersicht

http://www.kirchentag.de

http://www.kirchentag-westfalen.de/

http://www.luther2017.de

https://r2017.org/
 

Hier schon ein Programmüberblick-
Reformation 2017 download

Reformationsjubiläum 2017 Höhepunkte (PDF)

Hier gibt es die Kirchentag-App

************************
35. Deutscher Evangelischer Kirchentag
in Stuttgart
3. bis 7. Juni 2015

Die Kirchentagslosung:
"damit wir klug werden" (Ps 90,12)

Klug ganz groß

Der Evangelische Kirchentag kommt 2015 zum vierten Mal nach Stuttgart. 
Das hat das Kirchentagspräsidium im thüringischen Neudietendorf beschlossen.

„Besonders gerne“ habe man die Einladung der Evangelischen Kirche in Württemberg angenommen, 
teilten die Organisatoren mit. 
Die Stadt stehe durch den Streit um das Milliardenprojekt Stuttgart 21 in den vergangenen Monaten (2011)
als Symbol für nachhaltigen Protest und zivilgesellschaftliches Engagement.

Der Kirchtag war schon 1952, 1969 und 1999 zu Gast in Stuttgart. 

http://www.kirchentag.de/

(DEKT/Schulze)

Es gibt aktuelles von 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag, der in der Zeit vom 03. bis 07.06. 2015 in Stuttgart stattfinden wird.
Soeben ist der Info-Flyer: „Teilnehmen“ erschienen. Er liegt aus in allen evangelischen Kirchengemeinden und lädt ein zur Teilnahme am nächsten Kirchentag unter der Losung: „damit wir klug werden“ (Psalm 90,12). 

Ausgehend von der Losung planen die Kirchentagsmacher ein großes Fest mit mehr als 100.000 Menschen. Sie suchen nach Antworten auf dringende Fragen nach der Nachhaltigkeit unseres Handelns, nach klugem Wirtschaften jenseits der Gier und nach einer zeitgemäßen Bildung. Gemeinsam Antworten finden – hierauf hoffen der Kirchentagspräsident Prof. Dr. Dr. Andreas Barner und die Generalsekretärin Dr. Ellen Ueberschär.
Über 2.000 Veranstaltungen sind geplant. Die Dauerkarte kostet 98 €, ermäßigt 54 €. 

Der aktuelle Kirchentagsflyer lädt ein zur Teilnahme. „Thema ist auch, wie sich die Stellung der Religion in der Gesellschaft wandelt. Auf Kirchentagen wird erprobt, was sich im Kirchenalltag bewähren kann. Gottesdienste in kreativer Vielfalt, neue Ideen für gemeinschaftliches Leben. Zu dieser Entdeckungsreise sind Sie herzlich nach Stuttgart eingeladen“, soweit der Flyer.

Das Jugendreferat wird wieder eine Fahrt für Jugendliche und junge Erwachsene anbieten. Viele Kirchengemeinden im Ev. Kirchenkreis Münster werden mit eigenen Gruppenfahrten am Kirchentag teilnehmen. Weitere Informationen erteilen gerne die Kirchentagsbeauftragten des Ev. Kirchenkreises Münster: Dieter Schönfelder (Tel. 0251 / 51028-530) und Andreas Czarske (Tel. 0251 / 51028-532) 
oder im Netz unter: http://www.kirchentag.de/                                                                    Text: Dieter Schönfelder

03. - 07.06.2015
Gruppenfahrt zum 
35. Deutschen Evangelischen Kirchentag 
nach Stuttgart
für  Jugendliche ab 16 Jahren

Leitung; Andras Czarske und NN
Hier Infos und Anmeldeflyer-PDF

********************************

Allgemeiner Flyer zum Kirchentag. Wie er ist!

01.-05. Mai 2013 in Hamburg

So viel du brauchst“  (2. Mose16, 18) 
lautet die Losung des 34. Dt. Ev. Kirchentages.

Veranstaltungsorte stehen jetzt fest
Pressebericht    14.12.2012   PM30-PDF

Der erste Flyer zu Hamburg   Hier als PDF-Datei.

Im Zentrum der Hansestadt wird der 34. Deutsche Evangelische Kirchentag vom 1. bis 5. Mai 2013 mit seinem geistlichen, kulturellen und thematischen Programm stattfinden. An insgesamt 400 Orten in Hamburg wird Kirchentag sein. Messegelände und Congress Centrum sind das Herz mit dem „Markt der Möglichkeiten“, vielen Veranstaltungen, Ausstellungen, etc. Darüber hinaus werden Veranstaltungsräume und Plätze in der ganzen Innenstadt und auch in der HafenCity bespielt. Mit vier Eröffnungsgottesdiensten am 1. Mai 2013, 17 Uhr, werden die Kirchentagsgäste begrüßt. Auf dem Rathausmarkt, auf der Reeperbahn, am Strandkai und am Fischmarkt werden insgesamt über 90.000 Menschen erwartet. Beim anschließenden großen Straßenfest, dem „Abend der Begegnung“, wird die gesamte Innenstadt – von Jungfernstieg bis HafenCity - zur Bühne für 200.000 bis 300.000 Besucherinnen und Besucher. Der Schlussgottesdienst am Sonntag, 5. Mai 2013 für über 100.000 Teilnehmende, findet unter freiem Himmel im Grünen auf der Festwiese im Hamburger Stadtpark statt. Auch den Sprung über die Elbe macht der 34. Deutsche Evangelische Kirchentag. In Harburg wird unter anderem das Zentrum Jugend sein. Dort treffen sich Jugendliche im nächsten Jahr auf dem Schwarzenberg, besuchen Jugendgottesdienste in der St. Paulus-Kirche und sind auch in der Technischen Universität zu Gast. Kleine Kirchentagsteilnehmende kommen im Zentrum Kinder in den großen Wallanlagen auf ihre Kosten. „Hamburg bietet tolle Veranstaltungsorte“, sagt Geschäftsführerin Lena Schneider. „Wir freuen uns, dass auch viele weltliche Vermieter den Kirchentag unterstützen und uns finanziell entgegen gekommen sind.“ Weitere Orte des Kirchentages sind: Universität (Audimax und Hörsäle im Hauptgebäude), Handelskammer, Fischauktionshalle, Magellan-Terrassen, Thalia Theater, Das Rauhe Haus, Ehemaliges Hauptzollamt, Markthalle, Fabrik, Hamburgmuseum, Planten un Blomen, Musikpavillon, Fischmarkt, Reeperbahn und Bürgerhaus Wilhelmsburg. Neben den fünf Hauptkirchen, St. Michaelis, St. Jacobi, St. Nikolai, St. Katharinen und St. Petri bieten auch über 40 Kirchen und Gemeinden mit guter Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel im Stadtgebiet von Altona bis Horn Platz für zahlreiche Programmangebote.Der Deutsche Evangelische Kirchentag besteht seit 1949. Das Großereignis wird alle zwei Jahre in einer deutschen Stadt durchgeführt. Der 34. Deutsche Evangelische Kirchentag in Hamburg findet vom 1. bis 5. Mai 2013 statt. Es werden über 100.000 Teilnehmende erwartet.

„Soviel du brauchst“ – das Losungswort wird biblisch durchbuchstabiert in Gottesdiensten, 
bei Bibelarbeiten und im Kirchentagspsalm für die Tageszeitengebete (Psalm 104,24-31).

„Soviel du brauchst“ – wird gerade in Hamburg diskutiert werden, 
in einer Stadt mit immensem Reichtum und bitterer Armut. 
Der Kirchentag trifft in eine Zeit, in der die Entwicklung der Weltwirtschaft die eine Frage 
und die Besinnung auf die Kirchentagslosung die biblische Mahnung darstellt.
Kirchengemeinden aus dem Ev. Kirchenkreis Münster 
und das Jugendreferat werden wieder Fahrten anbieten.

Nähere Informationen erteilt gerne der 
Kirchentagsbeauftragte des Ev. Kirchenkreises Münster 


Dieter Schönfelder, An der Apostelkirche 1-3, 48143 Münster
Geschäftsführer des Jugendreferates des Ev. Kirchenkreises Münster
Tel.  0251/ 51028-530 , Fax. 0251/51028-9-532
dieter.schoenfelder@ev-kirchenkreis-muenster.de

und im Netz unter: www.kirchentag.de

gez. D. Schönfelder, Kirchentagsbeauftragter
 

„Wir dürfen auf einen herrlichen Kirchentag in Hamburg hoffen. 
Wir wollen an die großen Hamburger Kirchentage der Jahre 1953, 1981 und 1995 anknüpfen. 
Mit den vielen Menschen, die nach Hamburg zum Kirchentag kommen werden, 
wollen wir Zeichen in Kirche und Stadt, in der deutschen Gesellschaft und in der Welt setzen.“

Prof. Dr. Gerhard Robbers
Designierter Präsident des Kirchentags 2013

*******************************************************************************

Unter dem Motto „…da wird auch dein Herz sein“ (Matthäus 6, 21)

***************************************************

Luftmatratzen und bewegte Herzen

Kirchentag  -  Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Kirchenkreis in Dresden

Münster/DRESDEN – Gemeinsam mit 120000 Dauergästen folgten 49 Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Kirchenkreis Münster ihrem Herzen, fuhren morgens um 6 Uhr vom Stadttheater in fast 9 Stunden nach Sachsen und besuchten dort den Kirchentag in Dresden. Luft in der Matratze, Sonne zum Eröffnungsgottesdienst am Elbufer. Den Glauben aus vollem Herzen leben, Gemeinwesen als Herzensangelegenheit spüren, Gemeinschaft mit anderen innerhalb und außerhalb der Kirche leben, das ist lebendiger Glaube, das ist Kirchentag. 
Wofür schlägt unser Herz, was trägt und zählt im Leben?
Mit dieser Frage konnte man sich auseinandersetzen, in verschiedenen Bibelarbeiten, Foren, Zentren oder Podiumsdiskussionen. Heimlicher Renner war diesmal bei den vielen teilnehmenden Jugendlichen aus Coerde, Münster und Everswinkel das Zentrum der Jugend. Das Konzert der Wise-Guys war sicherlich einer der Höhepunkte. Glücklich, bereichert, und müde traf man sich dann allabendlich auf den Luftmatratzen in der 9. Mittelschule in Dresden.
Nach den kurzen Nächten, einer schnellen Dusche, in einer von vier Duschen für 140 Menschen, dem Bio-Frühstück ab 6 Uhr, zubereitet durch liebevolle, ehrenamtliche Dresdener Christen, ging es mit der S-Bahn zum jeweiligen Ort der Bibelarbeit. Schön und herzlich, wenn sich die Münsteraner trafen, mit 6500 anderen Menschen bei Margot Käßmann, Christian Wulf, Joachim Gauck, Anselm Grün oder Eckart von Hirschhausen oder Giora Feidmann, um nur einige zu nennen. Da wurde gelacht, gesungen und gefühlt, was das Herz wirklich berührt und beschäftigt. Wer einen Platz in der Frauenkirche bekam war glücklich, berührt und selig. 
Und auch das ist Kirchentag: „Wegen Überfüllung geschlossen.“ 
„Kirchen sind Biotope für Träumer, für Menschen, die noch Visionen haben“, sagte Margot Käßmann in ihrer Bibelarbeit zu Matthäus 5, 1-12. Glückselig statt selig heißt es in der Kirchentagsübersetzung. Glückselig, selig, gesegnet werden diejenigen genannt, die arm sind, Leid tragen, Frieden stiften, barmherzig sind. Das ist ein tiefer Kontrast zur Wirklichkeit. In unserer Welt werden diejenigen als glücklich angesehen, die schlagfertig sind, viel Geld verdienen, gut aussehen. Jesus stellt die Erfahrungen der Welt auf den Kopf, indem er sie aus der Perspektive des Reiches Gottes erscheinen lässt. Damit werden wir ermutigt anders zu sein, widerständig zu bleiben, Fragen der Gerechtigkeit und des Friedens auf der Tagesordnung zu halten, so Käßmann.
Durch den Abschlussgottesdienst noch einmal gestärkt und bereichert im Glauben und mit vielen liebevollen und glücklichen Erfahrungen in Begegnungen und Eindrücken kam die Gruppe dann um 21.15 Uhr am Sonntag wieder in Münster an. Nun heißt es,  diese Erfahrungen im Alltag, in der Familie, bei der Arbeit und in den Gemeinden zu integrieren.
Mensch mache dein Herz auf und werde Licht. 
Man sieht sich spätestens auf dem 34. Evangelischen Kirchentag vom 1. bis 5. Mai 2013 in Hamburg. 
Durchgeführt wurde die Gruppenfahrt vom Jugendreferat des Kirchenkreises unter der Leitung von Jugendreferent Andreas Czarske, sowie Christiane und Stefan Gill.
Text und nachfolgende Fotos von Gabi Menke
 
 


 
 


 
 


 
 


 

Zahlreiche Gemeindegruppen aus dem Kirchenkreis bieten Gruppenreisen zu den jeweiligen Kirchentagen an. 
Das Jugendreferat des Kirchenkreises führt regelmäßige Fahrten für junge Leute 
zu den im zwei Jahres Rhythmus stattfindenden Kirchentagen durch.
Infos: Jugendreferent Andreas Czarske, Tel. 0251 / 51028-53
Näheres unter der Homepage des Kirchentages: www.kirchentag.de

Aktuelle Flyer sowie Informationen über Mitfahrtgelegenheiten 
bei Gemeinde- oder Jugendgruppen aus dem Kirchenkreis 
erhalten Sie auf Wunsch über Herrn Dieter Schönfelder, Tel. 0251 / 51028-54.

**************************************************
98. Deutschen Katholikentag 
16. bis 20. Mai 2012 in  Mannheim
http://www.katholikentag.de/

 auch mit "Anstatt Blumen" - besser
*******************************************************************************************************
2. Ökumenischen Kirchentag in München 12.- 16. Mai 2010
Hier der Bericht aus der "UK" vom 30.05.10


 

"Damit ihr Hoffnung habt"  lautet das Leitwort.
Das Leitwort ist dem 1. Petrusbrief im Neuen Testament (Kapitel 1, Vers 21) entlehnt. In einer Zeit von Umbrüchen und einer tiefgreifenden Vertrauenskrise möchte das höchste Leitungsgremium des 2. ÖKT mit dem Verweis auf die gemeinsame Hoffnung aller Christinnen und Christen ein Signal der Ermutigung geben.
"Aus gemeinsamer Verantwortung suchen wir nach Formen gemeinsamen Handelns", 

Wir fuhren zum 2. Ökumenischen Kirchentag 
 München 12.- 16. Mai 2010

die ökumenische Vorbereitungsgruppe aus dem Münsterland 
für die gemeinsame Fahrt zum 2. Ökumenischen Kirchentag nach München 
tagte in Nordwalde

„Damit ihr Hoffnung habt“

Unter diesem Leitwort wollen evangelische und katholische Christen in München beim 2. Ökumenischen Kirchentag ihren Glauben bekennen und sich der daraus ergebenden gesellschaftlichen Verantwortung stellen. In über 3.000 Veranstaltungen wird darüber diskutiert, wie in unserer Zeit christliches Leben in der Welt und für die Welt gelingen kann. Auch die Christen aus dem Münsterland sind eingeladen, sich daran zu beteiligen: an der Suche nach Antworten auf drängende politische Fragen, an kontroversen Diskussionen über die Zukunft unserer Erde, an Schritten aufeinander zu in der Offenheit der Begegnung, am gemeinsamen Gebet, am Fest des Glaubens. 
Zudem wird ein umfangreiches kulturelles Programm vorbereitet: Konzerte aller Musikrichtungen, Theater, vielfältige künstlerische Darbietungen und Ausstellungen. 
„Offen, mit Blick über unsere Grenzen hinaus, nachdenklich, bereit zuzuhören, begeisternd, mit Freude am Leben – so soll der 2. Ökumenische Kirchentag werden“, das wünschen sich die beiden Präsidenten Meyer (katholisch) und Nagel (evangelisch).

Es sind vier Themenbereiche geplant:
- Verantwortlich handeln – Christsein in der einen Welt
- Miteinander leben – Christsein in der offenen Gesellschaft
- Suchen und finden – Christsein und die vielfältigen Orientierungen
- Glauben leben – Christsein in der Vielfalt der Kirchen.

An allen fünf Tagen gibt es ein umfangreiches geistliches Programm: Bibelarbeiten, Gottesdienste und Tagzeitengebete. Außerdem wird es ein Zentrum Jugend, ein Kinderzentrum sowie Service- und Begegnungszentren geben. Auf der Agora, dem großen Marktplatz auf dem Münchener Messegelände, präsentieren sich kirchliche und gesellschaftliche Gruppen. 

Weitere Infos und Prospektmaterial gibt es unter: www.oekt.de

http://kirchentag-informationen.de/tag/kirchentag-munchen/

http://www.bayern-oekumenisch.de/cms/

http://www.pilger-portal.de/

********************************************************************

Wir fuhren zum

32. Deutschen Evangelischen Kirchentag 

nach Bremen 2009


Mensch, wo bist du?

Der 32. Deutsche Evangelische Kirchentag vom 20. bis 24. Mai 2009 stand unter der Losung „Mensch, wo bist du?“. Das Kirchentagspräsidium hat sich für dieses Wort aus der Schöpfungsgeschichte entschieden. Zum nächsten Kirchentag werden wieder 100.000 Besucher erwartet.
Als Aufforderung, „Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen“, und zugleich als Zuspruch Gottes charakterisierte Kirchentagspräsidentin Karin von Welck das Losungswort. Der Kirchentag, so die Hamburger Kultursenatorin, lade damit ein „zu einem Glaubensfest, zum Dialog mit Gott“ sowie „zur Diskussion der brennenden Fragen unserer Zeit“. Die zur Losung gewählte Frage Gottes an Adam und Eva markiere den Beginn der „Geschichte der Freiheit“, hob die Generalsekretärin des Kirchentags, Ellen Ueberschär, hervor. In diesen Tagen erscheint ein Prospekt, der Gruppen und Einzelne zur Mitwirkung am Kirchentag einlädt. Alles Aktuelle finden Interessierte im Internet unter www.kirchentag.de Christinnen und Christen aus dem Ev. Kirchenkreis Münster werden wieder per Gemeindefahrten oder mit Gruppen von Jugendlichen am Kirchentagsgeschehen teilnehmen. (Dieter Schönfelder, Kirchentagsbeauftragter des Ev. Kirchenkreises Münster) 

Bremen nochmal erleben : http://www.kirchentag.de/bremen-und-umzu.html



Wir fuhren
mit dem Jugendreferat des Ev. Kirchenkreises Münster
zum
31. Deutscher Evangelischer Kirchentag 
6. bis 10. Juni 2007 in Köln

unter der biblischen Losung:

" lebendig und kräftig und schärfer
(Hebr. 4,12)

Das beleuchtete Logo des Kirchentages auf einer Rheinbrücke
Reisegruppe 
des Jugendreferates des Ev. Kirchenkreises Münster
Der ehemalige Kirchentagspräsident 
und Bundesminister Erhard Eppler bei einem Vortrag
31. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Köln
 
 

Köln wurde evangelisch

„Fünf tolle Tage, an denen wir Spaß haben, nette Leute kennen lernen und Mut zu neuen Ideen bekommen“. Das waren die Erwartungen von Medea, Juliane, Teresa und Caroline (18 Jahre) von der ev. Thomasgemeinde in Münster. Sie nahmen an einer Gruppenfahrt zum 31. Deutschen Evangelischen Kirchentag nach Köln in der Zeit vom 6. bis 10.06.2007 teil. Unter dem Motto „Lebendig und kräftig und schärfer“ trafen sich über 100.000 Dauerteilnehmer zum großen Protestantentreffen. 


Die Jungscharleiterinnen der Andreas-Kirchengemeinde in Münster hofften auf Abwechslung vom Alltag, auf gemeinsames Feiern und ein ansprechendes Kulturprogramm. Bei über 3.000 Veranstaltungen an mehr als 250 Orten in Köln hatten sie die Qual der Wahl. Ein 600 Seiten starkes Veranstaltungsbuch bot den einen Orientierung und den anderen Verwirrung.

Es geht darum, sich im Glauben zu vergewissern und Kraft zu schöpfen, um Verantwortung für die Welt wahrzunehmen“, stellte Reinhard Höppner, der amtierende Kirchentagspräsident und frühere Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt fest. Damit ist der Kirchentag sowohl „evangelische Zeitansage“ wie Glaubensfest der Christen und Seismograph für Veränderungen in Kirche und Gesellschaft.

Zwischen Ökostrom und Klimasschal“ – der Kirchentag hatte sich wieder einmal die Bewahrung der Schöpfung zum Ziel gesetzt.„Die Macht der Würde statt„Die Macht des Geldes“ so formulierten viele Tausend Kirchentagsbesucher ein Schwerpunktthema. Die Botschaft wurde den G 8 Gipfelteilnehmern live vom Kölner Roncalli-Platz nach Heiligendamm verlesen. „Globalisierung neu denken“ war eine der Forderungen. Weltweite Gerechtigkeit (besonders in Afrika) wurde thematisiert. „Die Welt braucht eine Globalisierung der Würde, eine Globalisierung jener Werte, die Würde schaffen und ausdrücken“, heißt es in einem Konzept, das als Kirchentagsbuch erschienen ist.

Ein beliebter Treffpunkt war auch bei diesem Kirchentag wieder der „Markt der Möglichkeiten“.Hier stellen Basisgruppen ihre Ideen und Projekte vor. 
Volle Hallen garantieren immer wieder thematische Vortragsreihen und Diskussionsveranstaltungen mit Politikern: Ob der frühere Kirchentagspräsident Erhard Eppler über„Kulturelle Heimat“ referiert oder sich Bundesumweltminister Siegmar Gabriel den drängenden Fragen der Kirchentagsbesucher zum Klimaschutz  stellt.

Wenig strapaziert wurde auf diesem Kirchentag die Ökumene. Steht doch für 2010 in München der 2. Ökumenische Kirchentag an. Bedeutung gewann die Auseinandersetzung zwischen dem Christentum und dem Islam. Der Ratsvorsitzende der EKD, Huber, machte deutlich, dass die religiöse Toleranz, die Muslime von Christen erwarten auch umgekehrt gewährt werden muss.

Der heimliche Star des Kirchentags aber war ein Fisch. Das Logo des Kirchentags, der stilisierte Fisch mit der dazu gezeichneten Haifischflosse, hat schon vor dem Kirchentag für Aufsehen gesorgt. Ob über Assoziationen vom weißen Hai“ Steven Spielbergs oder über Frank Schätzings Schwarm-Thriller“ bis hin zum Brechtschen „Und der Haifisch, der hat Zähne..: auf das Symbol der ersten Christen traf man in Köln nahezu überall, auch beleuchtet an der Rheinbrücke.

So hat sich nach fünf Tagen mit wenig Schlaf und vielen Erlebnissen erfüllt, was sich Medea und Juliane erhofft hatten. „Die Kölner waren supernett, hilfreich und freundlich, die Stimmung war super. Der Kirchentag war ein tolles Erlebnis.Text: Dieter Schönfelder, Kirchentagsbeauftragter des Ev. Kirchenkreises Münster

Hier finden sie einige Fotos zur Abfahrt zum Kirchentag2005
 

Projekte, Informationen und Veranstaltungen auf dem Weg zum Kirchentag: 
http://www.kirchentag.de/
 
 

2011  XXVI.  Weltjugendtag in Madrid/ Spanien 

Verwurzelt und aufgebaut in Christus, befestigt im Glauben (Kol. 2, 7) 
 
 

22. Weltjugendtag 2007 in Zug in der Schweiz
24./25. März 2007 

LOGO ZUG Weltjugendtag

Eingeladen waren junge Menschen im Alter von 16 bis 35 Jahren.

        Motto:

Papst Benedikt XVI. hat folgenden Vers aus dem Evangelium ausgewählt: "Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben." (Joh 13,34)


Das Licht der Wahrheit (Ps 119,105), das uns die Heilige Schrift und ihr Studium erschließt, und die Flamme der Liebe (Joh 13,34), die Papst Benedikt in seiner Enzyklika " Deus Caritas Est" auslegt, bilden das Feuer des Heiligen Geistes, das auf die Jünger beim Pfingstfest ausgegossen wird (Apg 1,8).

Der Weltjugendtag ist dabei nicht nur etwas für Katholiken. Er ist offen für alle, die daran teilnehmen möchten.

vergangene Weltjugendtage
 

23. Weltjugendtag 2008 Sydney
14. bis 20. Juli 2008

Logo Weltjugendtag Sydny

Motto:
"Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch herabkommen wird und ihr werdet meine Zeugen sein." (Apg 1,8)