Ameland Herbst 2007

„Wasser, Watt und weite Strände...“
Klick mich und ich werde größer ;-)

Um 6.00 Uhr am 22.September 2007, erster Samstag in den Herbstferien, war es wieder soweit. Fast alle Teilnehmer und Leiter waren pünktlich, um, wie in den letzten Jahren auch, nach Ameland aufzubrechen. Unsere alljährliche Jugendfreizeit „Ameland“ des Bezirks Trinitatis  der evangelischen Thomas-Kirchengemeinde in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Jugendreferat fand statt. 

In der Zeit vom 22.9.2007 bis zum 29.9.2007 fuhren wieder mehr als 30 Jugendliche, im Alter von 12 Jahren bis 16 Jahren, auf die beliebte holländische Nordseeinsel Ameland. Unter der Leitung des Jugendpresbyters und Stefan Gill, seiner Frau Christiane und dem Jugendreferent Andreas Czarske, sowie unseren 5 Jugendleitern (Dani Wuttig, Jule Löffler, Malte von Lojewski, Ludger Drücker, Stefan Brummel) erlebten alle zum wiederholten Male eine wunderschöne Woche.  Ein vielfältiges Programm, u.a. Erntedankgottesdienst, Lagerhochzeit mit anschließender Party, Treckerfahrt, Wasserschlacht, Schwimmen im offenen Meer, Spieleabende, Hausfrauenbaseball, Leitersuchspiel, mehrere Radtouren (bei trockenem und nassem Wetter), Nachwanderung und noch viel, viel mehr, viel Freizeit zum Selbstgestalten, sowie zusätzliche Angebote, u.a. Meditation, Jogging, Diskussionen und Phantasiereisen, erlebten die Jugendlichen eine riesige Menge Spaß und gute Laune. Es war also für jeden etwas dabei. Langweilig wurde es nie. Und wenn dann doch mal gerade nichts los war, wurde spontan ein Spiel organisiert oder eine Fahrradtour mit unserem Nöli (natürlich im Regen). Denn wir waren für die ganze Woche mit Fahrrädern ausgestattet und konnten so Ameland auf eigene Faust in kleinen Gruppen erkunden. Ein paar Wenige kamen allerdings auch nur bis zur Pommesbude oder bis zum Supermarkt.
Die Verpflegung wurde, wie immer, von uns selbst übernommen. Als gemeinsamer Bestandteil in diesen Tagen waren vor allem die selbst zubereiteten Mahlzeiten eine feste Größe. Christiane und Andreas achteten auf die gesunde ausreichende Ernährung. Jede Menge Obst und Gemüse wurde angeboten und gegessen. Sehr wichtig waren die Gespräche/Diskussionen der Kochteams miteinander. Dies sprach sich dann schnell rum und so waren immer mehr Jugendliche beim Kochen als nötig. Die Küche ist in dieser Zeit immer voll gewesen und entwickelte sich zu einem Insidertreffpunkt in dem immer etwas diskutiert wurde. Sie entwickelte sich für alle zu einem wichtigen Bestandteil unserer Freizeit. Nicht nur den Teilnehmern hat die Fahrt Spaß gemacht, auch den Leitern macht die Jugendfreizeit Ameland viel Freude und Spaß. 

Einhellige Meinung aller Freizeitteilnehmer und -leiter am Ende war:  2008 kommen wir wieder! 

Die meisten werden dann wohl wieder mit an Bord sein, denn das Presbyterium hat zugestimmt, das Haus ist bereits gebucht und die ersten Vorabanmeldungen sind bereits eingetroffen. 

…Tradition verpflichtet!!!

für das Leiterteam
Stefan Gill